ab 16 Jahren

CHF 25 - 85

CHF 12.50 - 42.50

zur Produktion

Die Ärztin Ruth Wolff leitet erfolgreich eine Privatklinik. In dieser liegt eine 14-jährige Patientin nach einem heimlichen Abtreibungsversuch im Sterben. Als ein katholischer Priester versucht, sich Zugang zum Zimmer der jungen Frau zu verschaffen, hindert Ruth Wolff den Mann daran. Es ist ihr wichtiger, das Mädchen in Frieden sterben zu lassen, als den Wunsch der gläubigen Eltern zu erfüllen, die aus der Ferne den Priester für die letzte Ölung ihrer Tochter aufgeboten haben. Doch eine Handyaufzeichnung ihres hitzigen Streits mit dem Geistlichen tritt einen medialen Shitstorm los. Nun steht nicht  nur Ruth Wolffs Karriere, sondern auch die Zukunft ihrer Privatklinik auf dem Spiel. Einerseits wird Wolff Rassismus vorgeworfen, weil der Priester Schwarz ist. Andererseits sieht sie sich als säkulare Jüdin auf einmal selbst frauenfeindlichen und antisemitischen Vorurteilen ausgesetzt. Was als Streit um den richtigen Umgang mit einer Sterbenden begann, entwickelt sich zu einem explosiven Skandal, in dem zentrale gesellschaftliche Fragen unserer Zeit verhandelt werden.

Der britische Dramatiker Robert Icke ist berühmt für seine Überschreibungen bekannter Theaterstücke. Mit «Die Ärztin» hat er Arthur Schnitzlers Stück «Professor Bernhardi» aus dem Jahr 1912 in die heutige Zeit geholt. Ickes Debattenstück führt mitten in Themen wie politische Korrektheit, Ethik in der Medizin, mediale Hetzjagden, Identitätspolitik und ökonomischer Druck im Gesundheitswesen. Viel Stoff für angeregte Diskussionen! 

Pressestimmen

«Bei der Premiere am Mittwochabend wurde viel gelacht. Das zeigt: Trotz seiner Wortdichte und seines hohen Tempos wird das Stück verstanden.» – Susanne Holz, Luzerner Zeitung

«Der Regisseur Sebastian Schug inszeniert ohne viel äusserlichen Aufwand, aber sehr genau und feinhörig bis ins Detail. Dadurch erhalten die Figuren jede für sich viel Wahrheit – und das macht die Sache dann so richtig spannend.» – Andreas Klaeui, Kultur kompakt

«Dem Luzerner Theater gelingt ein Abend, der eindrücklicher nicht sein könnte.» – Christian Oechslin, Regionaljournal Zentralschweiz

«Prüfert meistert einen Marathon an Worten in diesem Stück. Und sie gibt der jüdischen Ärztin Ruth Wolff, die in ein Fegefeuer von Kritik und Begehrlichkeiten gerät, ein schönes und sehr präsentes Gesicht.» – Susanne Holz, Luzerner Zeitung

Aus dem Salon Digital

Besetzung

Produktionsteam

  • Regie –
    Sebastian Schug
  • Bühne –
    Jan Freese
  • Kostüme –
  • Licht –
    Clemens Gorzella
  • Musik –
  • Dramaturgie –
    Martin Wigger

Besetzung

Infos

Sehr frei nach  «Professor Bernhardi» von Arthur Schnitzler

Spieldaten

Link to production Die Ärztin

Fr 26.04.

19.30 - 21.55 Uhr

Schauspiel

Die Ärztin

Schauspiel

von Robert Icke
Die Bar ist im Anschluss geöffnet

Einführung

Bühne

ab 16

a19
CHF 25 - 85
Link to production Die Ärztin

Mi 01.05.

19.30 - 21.55 Uhr

Schauspiel

Die Ärztin

Schauspiel

von Robert Icke
Die Bar ist im Anschluss geöffnet

Einführung

Bühne

ab 16

a16
CHF 25 - 85
Link to production Die Ärztin

So 12.05.

13.30 - 15.55 Uhr

Zum letzten Mal

Schauspiel

Zum letzten Mal

Die Ärztin

Schauspiel

von Robert Icke
Die Bar ist im Anschluss geöffnet

Einführung

Bühne

ab 16

a12
CHF 25 - 85